update

04/08/17 - int040
30/07/17 - int038
30/07/17 - int039
30/07/17 - int037
22/07/17 - int040
18/07/17 - news

discovery



EXILES ON MAINSTREAM

is a project of Rhizom / Graz / Austria as part of the V:NM festival. listening sessions, statements, discourse, artwork, installation with following amazingv austrian labels: chmafu nocords, god records, rock is hell, epileptic media, numavi records and interstellar records.
this project runs from may 23rd till may 27th 2017 at Rhizom / Palais Attems / Graz.

[rhizom.mur.at]

supported by:



[ske-fonds.at]

INT031 - TUMIDO



INT 031 | LP
TUMIDO vakuum

release date: may 24th 2013

"Energy through noise" - that's been the motto of TUMIDO just a couple of years ago. In 2013, we get to explore yet another part of the TUMIDO universe: crazy sound variations create cosmic-like winds through space and time, accompanied by groovy escapades, furthering their energy output. Heavy Soul at Warp 10, so to say.

TUMIDO presented "vakuum" on May 24th, 2013, exclusively and one time only at stadtwerkstatt in Linz, Austria. "vakuum" is a trumpet-only master piece and for all of you who know this full-force trio: you know what to expect!

TUMIDO were founded in 2002 by Gigi Gratt and Bernhard Breuer, and now, 11 years later they decided to extend and grow by means of Mario Stadler (Goon Studios, FANG DEN BERG, to name a few).
TUMIDO is now a trio ofthree jack-of-all-trades - in terms of soundscapes and similar escapades - who live by and for music and channel their energy into projects like NI, METALYCEE, FANG DEN BERG, ELEKTRO GUZZI, BULBULTUMIDO, BRAAZ and collaborations with e.g. Judith Unterpertinger, Steven Hess and Mats Gustafsson.

/a1 luft
/b1 vakuum

line-up:
Bernhard Breuer (trumpet)
Gigi Gratt (trumpet)

A1 mixed and mastered at: goon studios
B1 performed and mixed by: Bernhard Breuer, Gigi Gratt, Mario Stadler, Manuel Mitterhuber
Artwork by: Tronstoner

downloads:
album [zip]
artwork [tif]


reviews:
Wenn nicht Graz, dann halt Linz. Und warum Gitarren, wenn es auch Trompeten gibt? Bei TUMIDO kommt das etwas weniger überraschend, als man meint. Schon für Hun­de (INT 021) hatten Bernhard Breuer und Gigi Gratt neben Drums und Bass auch zu Trompeten gegriffen. Auf Vakuum (INT 031, LP) erhitzen sie die heiße Luft von 'Luft' nun ausschließlich mit Trompetenstößen, anfangs avanciert repetitiv, gegen Ende der 9:50 fast alphornsublim und gefühlsecht sowieso. Dabei sind die Stakkatos deut­lich frisiert, vervielfacht, geloopt, posaunen-, ja sogar tubaartig abgedunkelt. Die aufgefächerten Stimmen greifen unsimpel ineinander, stoßen ein Luftloch ans ande­re, damit aus der zugepappten Vergangenheit doch oa bisserl Erinnerung durch kommt, und durch das genauso papperte Weitergewurstel oa amoi wos oanersch. Aus der ostinaten Wiederholung eines dreifaltigen Pulses schält sich unvermutet ein melodischer Loop, mit franuischem Trauerrand. Bei verdoppeltem Tempo klingt das nur noch halb so melancholisch, aber deswegen noch lange nicht flatterhaft, allen­falls wie ein "Lustig samma" mit zusammengebissenen Zähnen. Wer schon mal mit Gerhard Roth oder mit Wolf Haas und seinem (Ex)-Detektiv Brenner mit und zu den Toten gereist ist, der kennt diesen Ton. Der weiß auch, dass da allein schon die Rück­kehr nach Graz als Auslöser für akute Depressionen gelten kann. In Linz freilich herrscht ein anderes 'Vakuum', etwas Brummiges, ein brummiges Etwas, statt Wie­derholung Haltetöne. Ein ganzes Geschwärme an Gebrumm, dröhnend so breit wie ein vollspektraler Orgelcluster. Sonor dazu und so fein changierend, dass man das nur mit Lichtmetaphern sagen könnte. Die lichteren Töne dieser jetzt auch pulsie­renden und erst anschwellenden und zuletzt sanft verhallenden Aerophonie klingen dabei nach Akkordeon und Mundharmonika, nicht nach Trompeten. Ich rieche sie fast schon, die Luft von anderem Planeten. (BAD ALCHEMY Rigobert Dittmann)

Das Noiserock-Duo von Starkstromumspannwerks Gnaden brutzelt uns hier eine Omelette Surprise namens Vakuum heraus. So manches Meisterwerk pflastert den Weg von Gigi Gratt & Bernhard Breuer, immer wurde auf hohem Level improvisiert, was das (Schlag-)Zeug hält – und dann das: ein Trompetenalbum!? Aufgrund ihrer individuellen Sozialisation am Land (Ottensheim, St. Martin, Blasmusik) griffen die beiden Berserker live immer wieder zwischendurch zum Blech. Aber so geballt: das trifft uns fast am falschen Fuß. Wie es sich für ein Konzeptalbum gehört, das mit einer Fülle an Overdubs operiert, die es sukzessive übereinander schichtet, gehorcht auch die Titelgebung einer gewissen Logik. Luft erklingt auf der Vorder-, Vakuum auf der Rückseite, sohin die beiden essentiellen Elemente des Trompetenspiels. Seite A, knapp zehn Minuten lang, schichtet und spiegelt Tonfolgen, Melodiekürzel, Harmonisches; Seite B, eine gute Viertelstunde lang, kontert mit Atem- und Blasgeräuschen, mit komplexer Monotonie. Passenderweise findet diese Luft regulierende air condition auf Interstellar Records statt, nirgends sonst wäre Vakuum besser aufgehoben. Und nächstes Mal, wenn Mario Stadler sich als fixes Bandmitglied dazugesellt, dürfen wir wieder mit Starkstrom rechnen. (FREISTIL Felix)

Ein Album nur mit Trompete drin?! Reicht den das? Wers das seit 2002 unter "Tumido" laufende Musikgeschehen rund um Gigi Gratt und Bernhard Breuer (und seit kurzem Mario Stadler) kennt, darf mit vielem rechnen, am wahrscheinlichsten wohl mit hochenergetischer, hochexperimenteller Industrialmusik; so wie zuletzt auf "Hunde". Jetzt aber legt das Wiener/Ottensheimer Trio das Mini-Album "Vakuum" vor: Das ist auch arg, aber eben anders. Wildes Tröten geht in überraschende Harmonien über, dann wieder schwebt der Sound breit daher. "Crazy sound variations" nennt man das selbst, oder "Brachial Soul". Nicht ganz von dieser Welt, herausfordernd, aber spannend.
Noch in diesem Winter soll eine weitere Veröffentlichung folgen, die auf dem beruht, was sonst bei Tumido live an den Start geht (Schlagzeug, Bass, Elektronik). Nicht nur nebenbei darf man das Linzer Label Interstellar Records erwähnen, das sich jetzt schon seit mehrals einem Jahrzehnt große Verdienste um die Avantgarde im Untergrund erworben hat. (KULTURBERICHT OBERÖSTEREICH Dominika Meindl)

-->

recent releases

 

ÄFFCHEN & CRAIGS


INT041 | LP
hop hop

TUMIDO


INT040 | LP
xaxim

STEFAN FRAUNBERGER


INT039 | LP
quellgeister #2 'wurmloch'

OWL RAVE


INT038 | LP
owl rave

ANGÉLICA CASTELLÓ


INT037 | LP
sonic blue

TUMIDO


INT036 | LP
nomads

HELLA COMET


INT035 | MC
ttmmm

METALYCEE


INT034 | LP
expat blues

IN-KATA


INT033| LP
thanatopraxis

V/A


INT032| CD/LP
innere blutungen

TUMIDO


INT031| LP
vakuum

PEACH PIT


INT030| MC
music for three films

PEACH PIT


INT029| LP
suspicious cargo

REFLECTOR


INT028| 4x7inch-Box
15

REFLECTOR


INT027| LP
the heritage

NI


INT026| LP
foxtrott