update

29/07/16 - int039
23/07/16 - shows
12/07/16 - int038
11/07/16 - int039
11/07/16 - shows
06/07/16 - shows

discovery



OPCION

MONOS/UИD is Opcion´s debut album under this moniker, released on the austrian vinyl-label for contemporary music GOD Records. The first side – MONOS – offers three solo works of heavily processed and composed noise, accompanied with harsh beats. On the second side – UИD – Opcion joins forces with Maja Osojnik (broke.heart.collector), Bernhard Loibner (who works with melita from metalycée tt) and Kurt Bauer, to create three works based on improvisational recordings which were later edited to become fully constructed pieces.

[opcion.mur.at]

supported by:



[ske-fonds.at]

INT018 - PULIDO FENNESZ SIEWERT STANGL



INT 018 | 7"
PULIDO FENNESZ SIEWERT STANGL a girl & a gun

release date: february 19th, 2009

finally, the first 7inch on interstellar!
two songs from soundtrack for the movie "film ist: a girl & a gun" by gustav deutsch.
beautifully arranged by the avantgarde musicians fennesz, siewert and stangl, backing the shattering voice of lucia pulido.
brilliant soundscapes with suprisingly intensive melodies. both songs are traditionals from columbia, one song an intense ballad, the other a heavy monster with hard pianos and beautiful soundscapes in the back.

/a canto de zafra
/b canto de velorio

line-up:
lucia pulido
christian fennesz
martin siewert
burkhard stangl

all done by: lucia pulido, christian fennez, martin siewert & burkhard stangl
drawings by: hanna schimek
artwork by:
tronstoner

downloads:
artwork [tif]
int018-mp3 [mp3/zip]
int018-flac [flac/zip]

reviews:
It seems this is not so much a group name as the title of a film, for which four folks formed a collective to create the soundtrack: Lucia Pulido, Christian Fennesz, Martin Siewert & Burkhard Stangl. The pieces are traditional, the female vocals are lovely, and the music is much more gentle and acoustically based than anyone would have a right to imagine.
Imagine! (THE WIRE byron coley)

Bei „A Girl & A Gun“ handelt es sich um eine 7“-Single, die zwei Stücke zum neuen Gustav Deutsch-Film "film ist. a girl & a gun" beinhaltet. Dieser vermengt Bilder aus den Bereichen Pornographie, Dokumentation, Fiktion, Wissenschaft und Propaganda in einer Art und Weise, dass daraus ein v√∂llig neuer Kontext entsteht.
Der Soundtrack dazu stammt von Lucia Pulido, Martin Siewert, Burkhard Stangl und Christian Fennesz, die jeder einzelnen Szene den passenden Rahmen anlegen und sogar, darüber hinaus, dem Film eine weitere Dimension verleihen. Eine Überraschung erlebt der Interstellar Records-Stammhörer allerdings gleich mal am Beginn: vorsorglich den Lautstärkeregler nach unten gezogen, um die Nachbarn einmal nicht mit lautem Geprügel zu verärgern, schweben plötzlich und unerwartet langsam sphärische Piano- bzw. Gitarrenklänge aus den Boxen, zu denen sich alsbald Lucia Pulidos leidenschaftlich klagender Gesang gesellt.
Das, was dieses Quartett da in vollendeter Schönheit auf Tonträger gebannt hat, kann wohl jedenfalls in seiner Wirkung als "meditativ" bezeichnet werden, wobei die materialbedingt kurze Spielzeit von jeweils knapp viereinhalb Minuten pro Seite es letzten Endes verunmöglicht, vollständig in der hier geschaffenen Klangwelt zu versinken. (MICA mm)

Eine wunderbare Veröffentlichung enthält sinnliche Klänge zu Gustav Deutschs Film "A girl & a gun"
In seinen Film ist. Reihen montiert Gustav Deutsch filmische Versatzstücke und fertigt daraus einzigartige Kunstwerke, die die Filmbilder in neue und oft ungewohnte Kontexte stellen. In seinem jüngsten Werk a girl & a gun entsteht durch Einsatz von Found footage eine Meditation über Liebe, Gewalt und Erotik. Auch der Soundtrack der Wiener Avantgardemusiker und Komponisten Christian Fennesz, Martin Siewert und Burkhard Stangl, die seit ungefähr zehn Jahren immer wieder mit dem Regisseur zusammenarbeiten und Stummfilme auch live vertonen, vermengt unterschiedliches Material zu einem melancholischen Klangkosmos.
Die zwei Stücke, die sich auf der 7 Inch-Platte befinden, basieren auf zwei traditionellen kolumbianischen Sounds aus dem Film und waren als Überraschung für den Regisseur bei der Filmpremiere gedacht. Die minimalistischen Klänge der Musiker treffen dabei auf die ausdrucksstarke Stimme der aus Kolumbien stammenden Sängerin Lucia Pulido, die in ihren Arbeiten in diversen internationalen Konstellationen zwischen Tradition und Experiment changiert. Pulido, die einmal in luzider Melancholie vorsichtig auftauchend eine Totenwache besingt (canto de velario), um sich daraufhin wieder in den Schwingungen der Gitarrenklänge und sparsam eingesetzter Sounds und Geräusche zu verlieren, bewegt sich ein andermal fast extentrisch lamentierenddurch elektronisches Rauschen und dunkle Klavierakkorde eines ursprünglichen Arbeitsliedes (canto de zafra). Die Verpackung der auf 500 Stück limitierten Single sollte neben der Musik ein weiterer Anreiz sein, sich a girl & a gun zuzulegen: Das Artwork Hanna Schimeks greift skizzenhaft die erotischen Themen aus dem Film auf.
Einzig wäre der mehr als gelungenen Aufnahme übel zu nehmen, dass sie auf die zwei jeweils knapp viereinhalbminütigen Stücke beschränkt ist und nicht noch mehr dieser kongenialen Zusammenarbeit, bzw. weitere Tracks aus dem Film enthält, die die Vielschichtigkeit von Deutschs Schaffen so erfolgreich erweitern. (RAY brigitte auer)

Taking its title from Gustav Deutschs sexually-charged film of the same name, this single sees a stellar cast of improvisers interpresting two columbian traditional tunes from the movie s soundtrack. The A-sides Canto De Zafra recalls Loren Connors work with vocalist Suzanne Langille, a mysterious brand of minimalist primitivism all dressed up for a Faulkner-esque funeral parade. Here, Christian Fennesz, Martin Siewert, Burkhard Stangl are conent to lend restrained textured furnishings to augment and frame the wordless utterances of Lucia Pulido. Flip the sucker over for Canto De Velorio s solen piana-led lament that imperils human presence in the face of Fenneszs advancing electronic tide. This months gold star winner, for sure. (RECORD COLLECTOR spencer grady)

Ich kenne den Film zur Musik (noch) nicht. Aber er muss umwerfend schön sein, bei dem Soundtrack! Der österreichische Regisseur GUSTAV DEUTSCH (*1952 in Wien) hat jüngst das dreizehnte Kapitel seiner Reihe "Film ist." veröffentlicht. Wer sich umfassend mit den zahllosen Arbeiten von DEUTSCH auseinandersetzen will, findet zum Beispiel Informationen auf den Seiten des österreichischen Filmarchivs. In aller Kürze: Die Episoden von "Film ist." sind "Filmarbeiten zur Phänomenologie des Mediums Film", wie es der Regisseur selbst ausdrückt. Filmausschnitte bestimmter Epochen der Kinogeschichte werden dabei zu Überschriften wie "Film ist ... Magie" oder "Film ist ... komisch" neu montiert, eine eher wissenschaftlich-dokumentarische Herangehensweise also. Es entstehen sogenannte Tableaufilme, ein Ausdruck aus den 1920er-Jahren, als historische Vorlagen so aufwendig (heißt: lange) verfilmt wurden, dass im Kino stets nur Ausschnitte gezeigt werden konnten, nie das gesamte Material; die Auswahl des Vorführers als Teil des künstlerischen Prozesses.
Das dreizehnte Kapitel bildet nun eine Ausnahme, denn es ist von vorneherein auf Spielfilmlänge angelegt (93 Minuten) und widmet sich einem neuen ‚weniger wissenschaftlichen, Thema: der Konfrontation der Geschlechter. DEUTSCH hat aufgrund der Fülle des Materials nur Szenen bis zum Ende der 1930er-Jahre verwandt, unter anderem aus „L’eclipse De Soleil En Pleine Lune" (GEORGES MELIES, 1907), "Das Kind des Teufels" (ERICH KOBER, 1919) oder "Duel to the Death" (1898, ein nur wenige Sekunden dauernder Messerkampf zweier Engländerinnen).
Die drei an der Single beteiligten österreichischen Musiker arbeiten mit DEUTSCH schon länger zusammen und haben auch Stücke für andere "Film ist."-Teile eingespielt. Zum Start von "A Girl & A Gun" gaben sie ein einmaliges Konzert mit Filmausschnitten im österreichischen Filmmuseum in Wien. MARTIN SIEWERT (Gitarrist, zwar in Saarbrücken geboren, aber in Wien lebend, ist NONPOP-Lesern vielleicht vom letzten KAMMERFLIMMER KOLLEKTIEF-Album bekannt), CHRISTIAN FENNESZ (Soundbastler und Gitarrist, Besprechung seiner letzten Arbeit "Black Sea" hier) und BURKHARD STANGL (Komponist und Jazzgitarrist) gehören zu einer regen österreichischen Avantgarde, die sich um Fixpunkte wie das legendäre Kunstradio des ORF herum bewegt. (Für das auch DEUTSCH übrigens schon Beiträge produziert hat. Weitere Artikel zu österreichischen Projekten wie METALYCEE oder dem RHIZ-Sampler siehe unten.) Zwei Songs aus den ansonsten nicht zu erwerbenden Soundtracks hat das Trio nun in Zusammenarbeit mit der experimentierfreudigen kolumbianischen Sängerin LUCIA PULIDO als Single ausgekoppelt. Es handelt dabei um kolumbianische Traditionals, die sozusagen von den drei Bastlern und Tüftlern 'verfeinert' wurden.
"Canto De Zafra" beginnt mit einem warmen, sandigen Rauschen, auf das ein herzzerreißend melancholisches Piano einsetzt, dicht gefolgt von der ausdrucksstarken Stimme PULIDOs. Ihre klagende, fast osteuropäische Art zu singen ist traurig und nachdenklich. Das teilweise kaum wahrnehmbare Flirren verstärkt die schwebende Struktur und verschafft "Canto De Zafra" eine außergewöhnlich hohe Dichte. Im Englischen wird das Lied oft als 'work song' bezeichnet, und 'Zafra' ist übersetzt die Zuckerrohrernte, deren Hitze, Schweiß und Anstrengung durchaus spürbar sind. "Canto De Velorio" startet mit der typischen FENNESZ-Gitarre, die mit ihren warmen, tiefen Tönen gleich an sein letztes Album "Black Sea" erinnert, an raues, stürmisches Meer an einem grauen Tag. Die dezenten elektronischen Spielereien schmiegen sich wie Samt um die luftige Stimme von PULIDO, und gemäß der Bedeutung von 'Velorio' (Totenwache) ist dieses Traditional zum Dahinschmelzen traurig.
Südamerikanische Traditionals mit österreichischer Elektroakustik sind eine neue Erfahrung. Erstaunlich, wie gut sie sich gegenseitig ergänzen und welch wehmütige Tiefe das Gesamtkonstrukt hat. Die Songs machen Lust auf die dritte Komponente, die Filmcollage, funktionieren aber selbstverständlich auch ohne. Wer mit einem der hier aufgezählten Projekte / Künstler etwas anfangen kann, sollte sich mit diesem Vinyl eine (große) Freude machen. Nicht zuletzt wohl eher ein Tipp für Männer wegen der hübschen Coverzeichnung von HANNA SCHIMEK, der Lebensgefährtin von GUSTAV DEUTSCH. (NONPOP michael we.)

Sternzeit 2000 und 9. Interstellar dringt in neue Galaxien vor.
Mit der Single von Pulido/Fennesz/Siewert/Stangl veröffentlicht man einen Beitrag zum Soundtrack von „Film ist. a girl & a gun“ (Gustav Deutsch, sixpack film).
Mehr Ruhe trägt diese Galaxie in sich, Sternenhagel vergangener Tage finden sich hier vorläufig nicht, dafür schwarze Löcher, die einen aber nicht angrölen, sondern mit Honigpfefferstimme in eine Welt voll Sehnsucht aufzusaugen versuchen.
Ohrenverdrehendes Tremolo, im besten Mr. Badalamenti Sinne, zur Einstimmung in die Transzendenz, zum Wechsel der Welten; Lärm, im weitesten Sinne verstanden, für mich noch immer eine der herausragendsten Weisen das hier-fremd-sein wortlos zu zeichnen, und einer Melodie aus vergessenen Zeiten, getragen von erdiger Schönheit.
Die Sehnsucht nach Heimat im Stadium nicht unbändiger, blanker Raserei, sondern in einer Ruhe, die jener nachher geht.
Aus diesen Farbtöpfen malten und schufen Pulido/Fennesz/Siewert/Stangl diese Galaxie ihnen Myrre, Gold und Weihrauch.
Interstellar, schön, dass es noch Mutiges gibt, zum Um- und Aufbruch bereit, keine Angst erforschte Universen hinter sich zu lassen, um Neues zu wagen und zu finden. (KAPUzine bluminator)

Interstellars erste 7" kommt mit zwei Stücken aus dem Soundtrack von Gustav Deutschs Film "Film ist. a girl & a gun", dargebracht von den österreichischen Avantgardemusikanten Christian Fennesz, Martin Siewert und Burkhard Stangl sowie der kolumianischen Sängerin Lucia Pulido. Das Ergebnis ist eine schleichend intensive, geradezu brutale Interpretation zweier kolumbianischer Traditionals. (ROKKOS ADVENTURES rokko)

The two track of this 7" "Canto de zafra" and "Canto de velorio" are two songs coming from the soundtrack of the independent movie titled "A girl and a gun" by Gustav Deutsch. Performed by a sort of super group of experimental music formed by Christian Fennesz, Martin Siewert and Burkhard Stangl the tracks are arrangements of two traditional Columbian songs. The people involved did a wonderful job by creating a suspended atmosphere made of minimal atmospheric sounds, acoustic guitar , piano and the beautiful/charming voice of Lucia Pulido (she's a well known Colombian singer) but also respecting the original song. With this new arrangement the original pathos of the songs is enhanced and find a new life. There's no need to be a lover of latin music to like "Canto de zafra" and "Canto de velorio" as considering yourself a person with feelings could be enough to convince you to purchase this 7". (NOISEBRIGADE.NET)

"A Girl & A Gun" von PULIDO FENNESZ SIEWERT STANGL enthält mit "Canto de zafra" & "Canto de velorio" zwei kolumbianische Volkslieder, gesungen von Lucia Pulido. Arrangiert und gespielt von Christian Fennesz, Martin Siewert & Burkhard Stangl für "film ist: a girl & a gun", die neueste Arbeit des Wiener Kunstradio- & Filmemachers, Aktionisten & Installateurs Gustav Deutsch.
In 5 Akten visualisiert und dramatisiert Deutsch, wie so oft zusammen mit Hanna Schimek, mit Samples aus den Archiven der Kinematographie das Thema No. 1 zwischen Paradies und Pornographie, Eros und Gewalt. Die Quintessenz davon scheint in Lucia Pulidos pathetischem Gesang zu kulminieren, der bei „de zafra“ in elektronisches Rauschen gehüllt ist, von dunklen Pianonoten umraunt. „De velorio“ bettet fast wortlose Vokalisation, ein blosses Lallen und Summen, auf bebende Gitarrenschwingungen, Wehmut und Tristesse Arm in Arm. Dazu schnarrt und funkelt dann Elektronik, perkussiv getüpfelt.
Große Gefühle haben bei diesem Label in Linz schon den Namen Metalycee, Seite an Seite mit testosteronreichem Trance-, Doom- & Mathcore-Riffing von Peach Pit, Reflector und Flu.ID oder gitarroholischer Impropsychedelik von Bulbultumido. Die alle machen einem halbstarke Gefühle, die man noch mit ein Paar Bierchen auffrischen kann.
Das, was Lucia Pulido und Melita Jurisic einen fühlen lassen, ist von anderer Qualität und weder mit Bier noch mit Absinth zu heilen. (BADALCHEMY rigobert dittmann)

Für die Episode "a girl & a gun" der nahezu endlosen Reihe "Film ist" des Wiener Filmemachers Gustav Deutsch haben drei herausragende Saitentüftler den Soundtrack gestaltet. Gemeinsam mit der Vokalistin Lucia Pulido schaffen Fennesz/Siewert/Stangl auf jeweils viereinhalb Minuten die Synergien ihrer Spielweisen und liefern ein inspiriertes, wenn auch zeitlich knapp limitiertes Statement ihres Gestaltungsreichtums. Zwei Lieder, die ans Herz rühren. Jetzt müsste man (hier am Land undenkbar) nur mehr den Film zu sehen kriegen. Das kann Jahre dauern. Aber schöne Single, ohne Zweifel. (FREISTIL felix)

The two track of this 7" "Canto de zafra" and "Canto de velorio" are two songs coming from the soundtrack of the independent movie titled "A girl and a gun" by Gustav Deutsch. Performed by a sort of super group of experimental music formed by Christian Fennesz, Martin Siewert and Burkhard Stangl the tracks are arrangements of two traditional Columbian songs. The people involved did a wonderful job by creating a suspended atmosphere made of minimal atmospheric sounds, acoustic guitar , piano and the beautiful/charming voice of Lucia Pulido (she's a well known Colombian singer) but also respecting the original song. With this new arrangement the original pathos of the songs is enhanced and find a new life. There's no need to be a lover of latin music to like "Canto de zafra" and "Canto de velorio" as considering yourself a person with feelings could be enough to convince you to purchase this 7". (CHAINDLK.COM maurizio pustianaz)

Der vielleicht kürzeste Soundtrack des Jahres ist auf dieser neun Minuten Spielzeit umfassenden 7" verewigt. Zwei Stücke, die für den Kunstfilm "film ist: a girl and a gun" von Gustav Deutsch aufgenommen wurden und auf traditionellen kolumbianischen Liedern fundieren. Umgesetzt wurden diese von der aus Kolumbien stammenden und in New York lebenden S√§ngerin Lucia Pulido sowie den österreichischen Avantgarde-Musikern Christian Fennesz, Martin Siewert und Burkhard Stangl, die durchweg bereits auf ein umfassendes Schaffensspektrum in diversen Bereichen experimenteller Musik verweisen k√∂nnen.
Die A-Seite bietet mit "Canto de Zafra" ein mit sphärischen Ambient-Elektronika und dramatischen Moll-Tönen vom Piano instrumentiertes Stück, welches vom exzentrischen Gesang Lucia Pulidos geprägt ist. Die klagende Stimme erinnert stilistisch an portugiesische Fado-Künstlerinnen und mich auch ein wenig an die griechisch-amerikanische Avantgarde-Sängerin Diamanda Galas. "Canto de Velorio" steht dem als sanfte Ballade mit leise angespielten Akustikgitarren und deutlich zurückhaltenderem, eher lautmalerischem Gesang gegenüber.
Ein kurzer Einblick also, der durchaus Interesse wecken kann. Deutlich erleichtert würde der Zugang jedoch wenn man entweder den Film gesehen hat, das sonstige Schaffen der musikalischen Protagonisten kennt oder aber mit den Originalen der Traditionals vertraut ist. (RAGAZZI-MUSIC.DE volker schulz)

What the hell is up with that cover, eh? We’ll deal with this issue in a minute. But first…
In the last couple of years, Christian Fennesz does seem to have become a little less choosy when it comes to collaborations. You have to hand it to him, though – for every collab with an experimental jet-set superstar like Ryuichi Sakamoto or Mike Patton, there’s one that teams Fennesz with some hardcore, grass-roots improvisers based in his native Vienna.
This 7″, released by Austrian label Interstellar, features the great man alongside Martin Siewert and Burkhard Stangl – names that should be familiar to long-term Fennesz fans. The unknown quantity here is Lucia Pulido. Apparently, she’s a fairly well-known Columbian singer and each side of this 7″ is based on a traditional Columbian song.
The recordings were made for an art film titled Film ist. A Girl & a Gun, which – judging by the vaguely grotesque sketches adorning the record’s cover – must be pretty, erm…. racy stuff. The songs, on the other hand, are quite straightforwardly pretty and civilized.
“Canto de Velorio” is full of chiming guitars, subtle electronics and cooing vocals. On “Canto de Zafra”, Pulido becomes rather more strident, with intense – but never less than decorative – results. Both sides are very accessible but richly inventive and original.
This seems like the kind of record that’s going to disappear from print pretty quickly. Hopefully, it’s not already too late for you to buy A Girl & a Gun from Touch.
[bubblegumcage3.com ]

filmmusik für den gleichnamigen film von gustav deutsch und gekauft wegen des F-namens...
...und im vordergründigen teil der musik, dem traditionellen gesang ("canto") überhaupt nicht teil meiner bezugspunkte, in der mischung mit den (sehr transparent aufgebauten) weiteren musikbestandteilen dann aber ganz schön unwiderstehlich, besonders der "canto de velorio" mit (vermutet) fennesz an der tremolo-gitarre... (und auch den trademark-stör-sounds?). perfektes stück zum x-mal wiederhören; marke: träge / melancholischer nachmittag. hiervon bitte eine 30-minuten version (danke im voraus). dabei: keine ahnung, worum es bei dem film geht; das cover (wenn es denn etwas damit zu tun hat) könnte jedenfalls auch auf einer platte der menstruation sisters sein (wenn ihr wisst, was ich meine?), und dann...
schöne grüße (UNRUHR.DE n)

recent releases

 

STEFAN FRAUNBERGER


INT039 | LP
quellgeister #2 'wurmloch'

OWL RAVE


INT038 | LP
owl rave

ANGÉLICA CASTELLÓ


INT037 | LP
sonic blue

TUMIDO


INT036 | LP
nomads

HELLA COMET


INT035 | MC
ttmmm

METALYCEE


INT034 | LP
expat blues

IN-KATA


INT033| LP
thanatopraxis

V/A


INT032| CD/LP
innere blutungen

TUMIDO


INT031| LP
vakuum

PEACH PIT


INT030| MC
music for three films

PEACH PIT


INT029| LP
suspicious cargo

REFLECTOR


INT028| 4x7inch-Box
15

REFLECTOR


INT027| LP
the heritage

NI


INT026| LP
foxtrott